Nachrichten

Malediven Reise Nachrichten

Plastikfrei: Wie die Malediven ihren Ozean säubern

By Jonathan Kearney
3 November 2019
Plastikfrei: Wie die Malediven ihren Ozean säubern

Nun da sie neue Maßnahmen zur Bekämpfung von Kunststoffabfällen angekündigt haben, streben die Malediven eine weltweite Führungsposition im Bereich Nachhaltigkeit an.


Die maledivische Regierung hat ein ehrgeiziges Gesetz verabschiedet, das das landesweite Verbot von Einwegkunststoffen bis 2025 vorsieht, und die Einfuhr von Plastiktüten verbietet.


Anfang dieses Jahres verabschiedete der Stadtrat von Addu eine Resolution, die ab Juni 2020 das Verbot von Einwegkunststoffen im Südatoll verbietet.


Eine wachsende Anzahl von Inseln ist bereits plastikfrei. Besonders daran ist, dass diese Bewegung von Schulkindern und einzelnen Aktivisten angeführt wird.


Die Verschmutzung der Ozeane ist ein globales Problem, und selbst die atemberaubenden Küsten der Koralleninseln der Malediven sind nicht von der Flut von verschont geblieben, Laut UNICEF werden allein in der Hauptstadt Malé täglich 280.000 Plastikflaschen verwendet und entsorgt, und 2018 wurden 104 Millionen Plastiktüten auf die Malediven importiert.


Eine große Menge dieses Kunststoffs gelangt in den Ozean, wo es eine Gefahr für Meereslebewesen darstellt. Ein Großteil davon wird an Land gespült, wodurch die berühmten unberührten Strände der Malediven zerstört oder verbrannt werden und schädliche Kohlenstoffemissionen entstehen.


Auf den Malediven mangelte es an weit verbreiteten Recyclinganlagen, um das Kunststoffproblem anzugehen, doch es entstehen neue Initiativen.


Die staatlich geführte Waste Management Corporation (WAMCO) hat kürzlich mit Parley for the Oceans - einer Umweltorganisation, die sich der Reduzierung der Kunststoffverschmutzung in Ozeanen verschrieben hat - zusammengearbeitet, um in Malé City ein Kunststoffrecyclinglabor zu errichten; das erste seiner Art im Land.


Das Labor kann täglich bis zu 100 Kilogramm Kunststoff verarbeiten und daraus beispielsweise Handyhüllen, Aktentaschen und Blumentöpfe herstellen.


In den letzten Jahren haben mehrere Resorts einen Öko-Tourismus-Ansatz gewählt, um die Auswirkungen auf die Umwelt und den Kohlenstoffausstoß zu verringern.


Die meisten Urlaubsinseln auf den Malediven sind ein leuchtendes Beispiel für die plastikfreie Bewegung der Malediven. Bisher wurden Aktionen wie das Ersetzen einzelner Butterpäckchen am Morgenbuffet durch Maschinenspender durchgeführt. In Villen wurden Miniflaschen von Shampoo und Conditioner gegen große nachfüllbare Spender ausgetauscht und Plastikstrohhalme gegen biologisch abbaubare ausgetauscht. Auch haben bereits einige Urlaubsinseln ihre Plastikschlüsselkarten durch Holzalternativen und Plastikwasserflaschen durch nachfüllbare Metall- oder Glasflaschen ersetzt.


Ein großer Teil der Lösung ist neben direkten Maßnahmen und Gesetzen das Problembewusstsein und -verständnis der maledivischen Einheimischen und Besucher zu stärken.


2018 startete das Bildungsministerium der Malediven ein landesweites Ozeanerkundungsprogramm für Schulen mit dem Namen Farukoe mit dem Ziel, dass jeder Schüler vor Ende des Jahres an den schönen, lebhaften Riffen der Malediven schnorcheln konnte.


Durch die Ermutigung der jüngeren Generation, die Ozeane zu erforschen, in denen sie leben, verspricht man sich, dass sie die Stimme für Veränderungen in der Zukunft werden.


Dank dieses Programms und des Verbots von Einwegkunststoffen in Schulen sind alle Schulen auf den Malediven seit April 2018 plastikfrei.


Sensibilisierungsveranstaltungen wie der Zero Plastic Run tragen ebenfalls dazu bei, das Thema Plastik im Ozean in den Vordergrund zu rücken und die Menschen in den Kampf gegen Plastik miteinzubeziehen.


Der Zero Plastic Run, ein 5 km langer Lauf in Hulhumale, wurde im Februar 2019 ins Leben gerufen, und die Organisatoren haben versprochen, weiterzumachen, bis die Malediven zu einer Nation ohne Einmalgebrauchsplastik werden.


Der Erlös der Veranstaltung wird an ausgewählte Umwelt-NROs für Initiativen zur Erreichung des Null-Plastik-Ziels vergeben.


All diese positiven Maßnahmen werden dazu beitragen, die Schönheit dieses Inselstaates und die Gesundheit seines Ozeans für kommende Generationen zu erhalten.

Vielleicht gefällt Ihnen auch …

Welcome back - Login

Don't have an account? Register

Recommended for join

By proceeding, you agree to our Privacy Policy and Terms of use

Join now - it's free

Already have an account? Login

Recommended for join

By proceeding, you agree to our Privacy Policy and Terms of use