Reiseführer

Tauchen auf den Malediven

Tauchen auf den Malediven

Der größte Teil der Malediven liegt unter der Wasseroberfläche. Deshalb überrascht es nicht, dass die Malediven weltweit als einer der führenden Tauchplätze bekannt sind.


Es gibt tausende von Riffen. Über 1000 Fischarten sind in diesen Riffen zu Hause. Hunderte von Hart-und Weichkorallen schmücken die Riffe in den unterschiedlichsten Farben. Alle Tauchplätze haben ihren eigenen Charakter und Charme. 


Die Aussenriffe der Atolle sind die Schutzmauern der Malediven. Sie sind massiv und undurchdringlich. Die Kanäle durch die die Strömungen fließen, verbinden interessante Korallenformationen zu zerklüfteten Mauern, Spalten und Höhlen. Aufgrund der großen Anzahl an Nährstoffen in den Kanälen, können Taucher in den Höhlen und Überhängen eine Menge Weichkorallen, wirbellose Tiere, Gorgonien und Schwämme entdecken. Ebenso gibt es diverse Schluchten und steile Abhänge, die aufregende Tauchgänge versprechen. 


Eine große Anzahl verschiedener Raubtiere und Riffbewohner leben in diesen Gebieten, um sich von diesem nährstoffreichen Wasser zu ernähren. Jenseits der Kanäle und innerhalb der Atolle liegen Thilas, das sind Wachfelsen, die auf dem Meeresboden entstehen und ein paar Meter unter der Wasseroberfläche enden. Diese Thilas ziehen eine Menge Meeresbewohner an.


Tauchschulen

Jedes Resort auf den Malediven hat seine eigene Tauchschule. Auch wenn die Tauchschulen von der Größe und vom Angebot variieren, sind sie doch in einem gleich: sie akzeptieren alle weltweit anerkannten Zertifikate, bieten Leihausrüstungen an und haben ausgebildete, mehrsprachige Tauchlehrer. 


Die Tauchschulen bieten das ganze Jahr über tägliche Tauchtouren an. Alle Tauchboote sind mit Radio, Rettungswesten, Flaggen, Sauerstoff und Erste-Hilfe-Koffer ausgestattet. 


Für Gäste, die tauchen lernen wollen, bieten alle Resorts Open Water Diver und Advanced Kurse an. Die meisten Tauchschulen unterstützen ihre Kurse mit Dia-und Videopräsentationen. 


Tauchsicherheit

Um die Unterwasserwelt der Malediven zu schützen und sie zu achten, sollte man sich langsam bewegen und sich immer sorgsam umschauen. Nichts ist zu vergleichen mit einem Tauchgang, bei dem man sich langsam mit Hilfe der Strömung am Riff entlangtreiben lässt, als unauffälliger Beobachter. 

◎ Überprüfen sie ihre Ausrüstung und die ihres Tauchpartners.

◎ Halten sie sich zu Beginn des Tauchgangs nicht zu lange an der Oberfläche auf.

◎ Tauchen sie schnell zum Riff.

◎ Versuchen sie nicht, gegen starke Strömungen anzuschwimmen.

◎ Bleiben sie in der Nähe des Riffs.

◎ Tauchen sie nie alleine- bleiben sie in der Nähe ihres Tauchpartners.

◎ unterschätzen sie nicht die Entfernungen aufgrund der klaren Sicht.


Wassertemperatur

Die Wassertemperatur bewegt sich konstant zwischen 27 und 30 Grad Celcius. Während den heißen Perioden steigt die Wassertemperatur innerhalb der Lagune an; sie wird von der Temperatur innerhalb des Atolls beeinflusst. Während dieser Wärmeperioden können Taucher ohne Neoprenanzug ins Wasser. Normalerweise trägt man einen 3 mm dicken Lycraanzug. Manche Taucher bevorzugen einen 5 mm Anzug, z.B. für Nachttauchgänge oder während der Regenzeit. 


Tauchsafaris

Tauchsafaris bieten ein völlig anderes Taucherlebnis, verglichen mit den Tauchgängen vom Resort aus. Eine Safari verschafft ihnen Zugang zu abgelegenen Tauchgründen in verschiedenen Atollen, viele abseits der allgemein angefahrenen Stellen. Es sind über neunzig Safari- und Kreuzfahrtschiffe beim Fremdenverkehrsministerium und beim Amt für Zivilluftfahrt gemeldet. Auch wenn das ganze Jahr über Safaris angeboten werden; die beste Zeit ist von November bis April. 

Die Schiffe variieren von der Größe und vom Angebot.

Welcome back - Login

Don't have an account? Register

Recommended for join

By proceeding, you agree to our Privacy Policy and Terms of use

Join now - it's free

Already have an account? Login

Recommended for join

By proceeding, you agree to our Privacy Policy and Terms of use