Reiseführer

Urlaub auf den Malediven

Urlaub auf den Malediven

Die meisten sehen die Malediven als ein Urlaubsziel von bezaubernder, tropischer Schönheit, das geradezu prädestiniert ist zur ganzheitlichen Entspannung von Körper und Geist. Reisen auf die Malediven haben sich geändert und weiterentwickelt, seit die erste italienische Reisegruppe 1972 das Land betreten hat. Einige werden überrascht sein, zu erfahren, dass viele Urlauber die Malediven auf unterschiedliche Weise erleben.


Die Malediven bieten heute eine Vielzahl an Touristen Resorts, die jedem Geschmack und Stil gerecht werden. Im Moment sind es 100 Resorts. 65 weitere sind in den nächsten zwei Jahren zur Erschließung vorgesehen.


Die Resorts unterscheiden sich grundlegend: Die einen bieten dem Urlauber das wahre Robinson Crusoe Feeling, die anderen eher eine konventionelle Atmosphäre. Die einen sind ruhig und optimal, um sich zu entspannen, die anderen bieten eine Vielzahl von Aktivitäten. Jedoch eines haben sie gemeinsam: Das Tauchen hat überall einen hohen Stellenwert.


Auf den Malediven zu tauchen ist für viele noch genauso aufregend, wie vor über zwanzig Jahren. Neue Gebiete mit noch unbekannten Tauchplätzen werden für Touristen geöffnet. Auch wenn die meisten Urlauber die Malediven als eine Oase des Friedens und der Ruhe ansehen, schätzen andere auch den Spaß, den verschiedene Sportarten, wie Windsurfen, Katamaran Segeln oder Parasailing, die auf vielen Inseln angeboten werden, mit sich bringen. Windsurfen ist davon wohl der beliebteste: Die Bedingungen sind überall optimal.


Erholung hat in den neuen Spa Resorts ebenso eine ganz neue Bedeutung bekommen. Die Spas der Malediven gehören zu den besten der Welt.


Sie bieten nicht nur die exzellentesten Behandlungen; gepaart mit einer wunderschönen, tropischen Umgebung erlebt der Urlauber dort vollkommene Entspannung. Für die Abenteuerlustigen unter uns gibt es um die hundert Safariboote verschiedener Größe und Ausstattung. Sei es zum Surfen, Tauchen oder einfach zum Erholen. Safaris bieten ein ganz anderes Urlaubserlebnis, was viele besonders schätzen, und deshalb immer gerne 

wiederkommen.


Anreise

Die meisten Urlauber buchen einen Charterflug auf die Malediven. Diese starten regelmäßig von verschiedenen Flughäfen aus Europa, z.B. London, Manchester, Mailand, Rom, Frankfurt, Düsseldorf, Wien, Paris und Moskau, um nur einige zu nennen. Setzen sie sich mit ihrem Reisebüro in Verbindung; dort wird man ihnen sicherlich einen geeigneten Flug heraussuchen. Die Linienfluggesellschaften Emirates, Qatar Airways und Sri Lankan bieten auch günstige Verbindungen von Europa aus. 


Der internationale Flughafen von Male’

Der Flughafen von Male ist der einzige internationale Flughafen auf den Malediven. Er befindet sich auf der Insel Hulule, wenige Kilometer von der Hauptstadt Male entfernt. Die Terminals für die Wasserflugzeuge befinden sich im Osten der Insel. Die Fähren verkehren alle 10 Minuten zwischen Male und dem Flughafen.


Einreise und Zoll

Das Einreiseverfahren am Flughafen ist ziemlich einfach. Die Touristen bekommen bei ihrer Ankunft ein Visum, das für 30 Tage gültig ist. Für eine Verlängerung müssen sie sich an das Ein- und Auswanderungsbüro in Male wenden. Die Bestimmungen verbieten die Einfuhr von pornographischem Material, Rauschgift, Schusswaffen und Alkohol.


Transfer auf die Inseln

Wenn sie das Resort oder Safari Boot bereits von Zuhause aus reserviert haben, ist der Transfer in der Regel in der Buchung inbegriffen. Er erfolgt entweder per Wasserflugzeug oder per Boot. Die Anlegestelle im Westen der Flughafeninsel bietet Zugang zu den Transferbooten. Wenn der Transfer mit dem Wasserflugzeug erfolgt, dann werden sie mit dem Bus vom Terminal aus zum Check In auf der östlichen Seite der Insel. gebracht.


Urlaub im Resort

Es gibt im Moment 100 Resorts. 65 weitere sind in Planung in bisher noch völlig unberührten Atollen. Obwohl einige der Inseln außerhalb vom Male Atoll gut mit dem Boot zu erreichen wären, wird häufiger das Wasserflugzeug zum Transfer zwischen Flughafen und Resort genutzt.


Jedes der 100 Resorts ist einzigartig, doch ein paar bestimmte Dinge haben sie alle gemeinsam: Auf jeder Insel gibt es nur ein Resort, das unter einer Hotelleitung steht. Sobald sie auf „ihrer“ Insel eingecheckt haben, gehören der Strand, die Lagune und das Riff nur ihnen. 


Außerdem gibt es in allen Resorts professionelle Tauchschulen- und Lehrer. Sie gehören praktisch zur Grundausstattung jeder Insel. Und während man überall verschiedene Wassersportarten ausüben kann, variiert jedoch das Angebot von Insel zu Insel.


Die Resorts unterscheiden sich auch noch in der Zimmeranzahl. Die Spanne reicht von ca. 40 bis 350 Zimmern. Außerdem gibt es große Unterschiede zwischen den 100 Resorts, wenn es um Aktivitäten, Unterhaltungsprogramme, Sport und andere Unternehmungen geht.


Auch Stil und Design und nicht zuletzt die Kategorie sind wichtige Kriterien bei der Wahl ihrer „Trauminsel“. Der „Maledives Traveller“ stellt ihnen hier alle vor, nur entscheiden müssen sie dann selbst. 


Wellness Resorts

Die Resorts auf den Malediven bieten Wellness Behandlungen an, die für ihre ganzheitliche Erholung und Entspannung sorgen. Die Spas sind wunderschön eingerichtet und haben getrennte Behandlungsräume. Die Programme reichen von einer einstündigen Massage, bis zum 7-Tage Programm. Die meisten Spas bieten eine Vielzahl von Behandlungen an. 


Besondere Anlässe und Flitterwochen

Die Lage und die romantische Kulisse der Malediven, bieten den idealen Rahmen für Flitterwochen oder andere besondere Anlässe.


Sie können ihre Flitterwochen in einem einzelstehenden Bungalow mit eigenem Privatstrand verbringen, getrennt von den anderen. Oder sie können einen der exklusiven Wasserbungalows buchen, die es auf vielen Inseln gibt. Diese Wasserbungalows bieten ein Maximum an Luxus und Privatsphäre.


Manche Resorts bieten Honeymoonern traditionelle Hochzeitszeremonien an, bei der das Paar eine formlose, aber traditionelle tropische Hochzeit erleben kann. Danach können sie diesen Tag bei einer Bootsfahrt in den Sonnenuntergang romantisch ausklingen lassen. 


Safaris

Kreuzfahrten, oder Safaris, wie sie auf den Malediven genannt werden, bringen ihnen ihr Urlaubsziel auf eine spannende Art und Weise näher. Es gibt über 90 registrierte Safari Boote auf den Malediven. Sie variieren in Größe und Komfort. Die Safaris dauern 1 Woche, 10 Tage oder sogar 2 Wochen. Die meisten Boote haben zwischen acht und zwölf Kabinen. In der Regel sind es Doppel-, Zweibett- oder Dreierkabinen mit Badezimmer und heißem sowie kaltem Wasser, Klimaanlage und einer geschmackvollen Einrichtung.


Alle Boote sind mit Bar, Salon, internationaler Telefonverbindung und Sicherheitssystemen wie Radar, Echolot und küstennahem Funksystem ausgestattet. Die Strecken der Safaris variieren, es bestehen jedoch die drei folgenden Hauptrouten: Die Route im Süden führt durch das Süd Male, Vaavu und Meemu Atoll. Die westliche Route geht durch das Ari Atoll und die nördliche durch das Nord Male, Baa und das Lhaviyani Atoll. In den letzten paar Jahren wurden die Touren immer weiter Richtung Norden und Süden ausgebaut.


Was macht man eigentlich auf einer Safari? Es gibt Safaris, die speziell für Taucher oder Surfer angeboten werden. Auf Tauchsafaris wird das Hauptschiff von kleineren Tauchbooten begleitet, die den Kompressor und die Tauchausrüstungen transportieren und die Taucher zu den Tauchplätzen bringen, während das Safari Boot den Tag über fest verankert ist.


Welche Tour auch immer sie wählen, sie werden einiges von den Malediven sehen. Alle Routen beinhalten Stopps auf Hotel, einheimischen-sowie unbewohnten Inseln. Kulturelle Erlebnisse, Barbecue am Strand und Besuche von einheimischen Dörfern und Städten sind Teil jeder Safari. 


Ausflüge

Die Inseln bieten eine Vielzahl von Ausflügen an, deren Namen meist sehr geheimnisvoll klingen. Das Ausflugsprogramm variiert jedoch von Insel zu Insel. 


Surfen

Die Malediven werden zu einem immer wichtigeren Ziel für Surfer. Der internationale „O’Neil Deep Blue“ Surfwettbewerb wurde durch die bekanntesten Namen der Surfwelt zum jährlichen Event erklärt. Die meisten der anerkannten Surfspots befinden sich im Male Atoll. Von den Resorts aus kann man wunderbar surfen. Die Spots weiter draußen können nur mit den Safari Booten erreicht werden. 


Surfsaison

Der Südwest Monsun von Mai bis Oktober bringt stürmiges Wetter und Regen, ist aber auch die beste Jahreszeit zum Surfen.

Welcome back - Login

Don't have an account? Register

Recommended for join

By proceeding, you agree to our Privacy Policy and Terms of use

Join now - it's free

Already have an account? Login

Recommended for join

By proceeding, you agree to our Privacy Policy and Terms of use