Reiseführer

Geschichte der Malediven

Traditionelle Trachten der Malediven
Traditionelle Trachten der Malediven

Die frühe Geschichte der Malediven ist eine Mischung aus Fakten und Legenden. Unsere Geschichte wurde geformt und gestaltet wie Ebbe und Flut. Die Malediven wurden von den bedeutendsten Kulturen aus aller Welt beeinflusst. Die Phönizier, Ägypter und die Mesopotamier kamen in früheren Zeiten auf die Inseln, und alle haben ihre Spuren hinterlassen. 


Die berühmte Kaurischnecke, die früher in verschiedenen Ländern der Welt als Währung diente, wurde in den Ruinen des früheren Hafens von Lothal im Indus Valley gefunden, zurückdatierend auf 1400 vor Christus. Thor Heyerdahl, der berühmte Archäologe schrieb, dass die Malediven zuerst von Seefahrern besiedelt wurden, die als „Redhin“ bekannt waren und 2500 vor Christus lebten. Später wechselte die Staatsreligion zuerst zum Buddhismus und danach zum Islam. 


1558 marschierten die Portugiesen ins Land ein und regierten es bis 1573. Sie wurden jedoch im 17. und 18. Jahrhundert ständig von den Malabaren aus Südwest Indien überfallen, die dann wahrscheinlich 1752 ins Land einmarschierten.

Die Sultane ersuchten zuerst Hilfe bei den Franzosen und 1887 unterzeichneten sie eine Einwilligung zum Protektorat mit den Briten. 


Historische Vermächtnisse

Historische Vermächtnisse der Malediven wurden auf der ganzen Welt gefunden, von Rom bis China, in Tagebüchern von französischen und arabischen Reisenden, schon ab dem 1. Jahrhundert nach Christus. Zusätzlich zum Inhalt der Vermächtnisse, helfen die Vermächtnisse an sich, die geschichtlichen Verknüpfungen zu ergründen, die es mit verschiedenen Ländern und Menschen weltweit gab. Frühere Chroniken von Südindien und den Mahavansa aus Sri Lanka enthalten Hinweise auf die Malediven. 


Gemäß der Mahavansa trieb ein Schiff, das 500 vor Christus nach Sri Lanka segelte und auf dem Prinz Vijaya anwesend war, ab, und landete auf der Insel Mahiladvipika, welche zu den Malediven gehört. In einem römischen Naviagtionshandbuch aus dem ersten Jahrhundert nach Christus, erwähnt Periplus Maris Erithraei bestimmte Inseln, die vermuten lassen, dass es sich um die Malediven handelt. 


Ptolemäus, der berühmte griechische Astronom, Mathematiker und Geograph lebte im 2. Jahrhundert nach Christus; er bezog sich in seiner Geographie auf die Malediven. 


Die ersten Hinweise von Maledivern, die ins Ausland reisten, wurden den Schriften des römischen Geschichtsforschers Amianus Marcelinus ( ca. 320-390 nach Christus) entnommen. 


Er hat einen Besuch von einer Delegation Divis (Maledivern) 362 nach Christus in Rom erwähnt, die dem Kaiser Julian Geschenke überreicht haben. 


Ein historisches Dokument aus China belegt, dass der König der Malediven dem Kaiser von China Kao-Tsung der Tang Dynastie in den Jahren 658 und 662 nach Chritus Geschenke geschickt hat. Die Geschenke wurden ihm von Maledivern an seinem Hof überreicht. 


Gemäß schriftlicher Aufzeichnungen der Chola Dynastie aus Südindien, erbeutete König Chola Raja Raja 1 (985-1014 nach Christus) nach einem Marinegefecht, während des späten 10. oder 11. Jahrhunderts nach Christus einige Inseln der Malediven. Arabische Reisende schrieben ebenfalls schon 900 nach Christus über die Malediven.


1343 nach Christus besuchte Ibn Batutam, der berühmte Historiker und Reisende die Malediven. Er blieb dort und schrieb über das Land. 


Der berühmte französische Reisende Francois Pyrard de Laval landete 1602 nach Christus, während der Herrschaft von Kalaafaanu, mit seinem Schiff „Corbin“ auf den Malediven. Die Schriften von Pyrard enthalten eine Menge Geschichten und Erlebnisse auf den Malediven in dieser Zeit.


Chronologie des 20. Jahrhunderts

1901: Zweite wissenschaftliche Expedition auf die Malediven unter der Führung von Alexander Agassiz.

1902: König Imadudeen VI verlässt die Malediven in Richtung Ägypten, um die Tochter des persischen (iranischen) Konsuls in Ägypten zu heiraten.

1905: Offizieller Britischer Besuch in Male' anlässlich der Zeremonie zur Übernahme des Staatsschwertes durch König Shamsudeen.

1906: Eröffnung des ersten Postamts und Einführung der regelmäßigen Postzustellung.

1909: Der britische Gouverneur von Ceylon stattet Male' einen offiziellen Besuch ab.


1914: Zu Beginn des Krieges erhöhen sich die Preise für importierte Nahrungsmittel und andere Waren plötzlich. Der Handel in der Hauptstadt wird von den so genannten Borahs, indischen Bewohnern von Male', kontrolliert. Die Regierung in Male' schickt Korn auf die Atolle, um die Nahrungsmittelknappheit zu lindern.

1917: Absturz eines britischen Militärflugzeugs in der Nähe von Filitheyo Island im Faafu Atoll. Die Piloten werden von Fischerbooten von den Inseln Fieeali und Bileiydhoo gerettet.


1920: Die Briten verleihen König Shamsudeen den "Orden vom Heiligen Michael und Georg'. Formelle Übergabezeremonie in Male.

1922: H.C.P. Bell untersucht buddhistische Überreste in Gan Island und eine alte Korallenfelsfestung auf Hithadhoo.

1928: Die staatliche Schule Madharusathul-Saniyya, heute unter dem Namen Majeedhiyya School bekannt, wird in Male' eröffnet.


1930: Japanisches Vermessungsschiff besucht die Malediven und durchkreuzt die Atolle monatelang.

1931: Die Einwohnerzahl der Malediven beträgt circa 80.000 Menschen.

1932: Der 81. Monarch Sultan Mohamed Shamsudeen III verkündet die erste schriftliche Verfassung der Malediven.

1934: Die zweite Verfassung wird verkündet. Sie basiert auf der ersten Verfassung von 1932 und enthält mehrere Zusatzartikel.

1935: König Hassan Nooradeen wird zum König mit ausschließlich zeremoniellen Befugnissen gewählt.

1936: Die dritte Verfassung mit weiteren Zusatzartikeln wird verkündet.


1940: Reis wird auf den Maldiven von Hassan Fareed rationiert - eine Tasse pro Person in Male', eine halbe Tasse auf den anderen Inseln.

1941: Britische Marinesoldaten landen auf dem Addu-Atoll, um eine geheime Militärbasis einzurichten.

1942: Britische Pioniersoldaten landen auf Addu und bauen einen Flughafen auf Gan Island.

1943: Mohamed Amin übernimmt die Macht. Der National Security Service wird gegründet, und der Fischexport wird verstaatlicht.

1947: Die Briten zahlen 300.000 Pfund. Das Geld ist eine Wiedergutmachungszahlung der Japaner für die Familien der Opfer des im Zweiten Weltkrieg versenkten Schiffes Yahunbarahu.

1948: Erstmals werden auf den Malediven öffentliche Ausschreibungen durchgeführt.


1950: Ein Passamt wird zur Ausstellung von Reisepapieren eingerichtet.

1952: In Male' steht nun elektrischer Strom zur Verfügung.

1953: Die Erste Republik unter der Präsidentschaft von Muhammed Amin wird ausgerufen, aber im August wieder gestürzt.

1954: Sultan Muhammed Fareed al Awwal besteigt den Thron des Sultanats.

1956: Der Municipal Council wird eingerichtet.

1957: Ibrahim Nasir wird zum Präsidenten gewählt. Sein Ruf nach einer Überprüfung der britischen Besatzung von Gan Island führt dazu, dass sich die drei südlichen Atolle zeitweilig abspalten und einen eigenen Staat mit dem Namen Vereinigte Suvadiven gründen.

1958: Zum ersten Januar wird der römische Kalender eingeführt.


1960: Der Bau des Hulhule' Airport beginnt. Die Maldiven verpachten Gan für einen Zeitraum von 30 Jahren an die Briten.

1962: Das Huvadhu-Atoll wird in zwei Verwaltungsbereiche aufgeteilt. Die abtrünnigen Atolle werden wieder Teil der Malediven.

1963: Die Briten geben Addu wieder unter die Kontrolle von Male'.

1964: Das Wahlrecht für Frauen auf den Malediven wird eingeführt. Die Pfadfinderinnen-Organisation Girl Guides wird gegründet.

1965: Am 26. Juli werden die Malediven vollständig von den Briten unabhängig. Am 21. September werden die Malediven Mitglied der Vereinten Nationen.

1966: Der Hulhule' Airport wird eröffnet, und eine Maschine der Air Ceylon landet als erstes kommerzielles Flugzeug auf der Insel.

1967: Das staatliche Krankenhaus wird mit britischer Hilfe eröffnet. Später wurde es umbenannt in das Central Hospital, und heute kennt man es unter dem Namen ADK. Beitritt der Malediven zur International Telecommunications Union, der International Maritime Organisation und der Universal Postal Union.

1968: Das Majlis (Parlament) stimmt für die Gründung einer Republik. Spätere Zustimmung durch ein öffentliches Referendum. Ibrahim Nasir wird zum Präsidenten der Republik gewählt und am 11. November vereidigt.


1972: Am 16. Februar besucht eine erste Gruppe von 22 italienischen Touristen die Malediven; 1097 Touristen sind es im gesamten Jahr. Die britische Königin Elizabeth die Zweite besucht die Malediven.

1974: Die State Bank of India eröffnet eine Zweigstelle in Male'. Es ist die erste Bank auf den Malediven.

1976: Die Briten beschließen 10 Jahre vor Ende der Pachtzeit die Aufgabe der Gan Base auf dem Addu-Atoll. Die State Trading Organisation, STO, wird gegründet.

1977: Die drahtlose Kommunikation wird unter der Führung von Cable and Wireless in Male' eingeführt. Sie ermöglicht eine direkte Kommunikation zwischen Nasir und den Vertretern der Maldiven bei den Vereinten Nationen.

1978: Die Felivaru Fischkonservenfabrik wird als Joint Venture mit der japanischen Nippon Corporation eröffnet. Das Fernsehen hält im März seinen Einzug. Ibrahim Nasir tritt am 10. November nach zwei vollen Amtsperioden als Präsident zurück. Maumoon Abdul Gayyoom wird zum Präsidenten gewählt.

1979: Die ersten staatlichen Grundschulen außerhalb von Male' werden in Manadhoo Island, Noonu-Atoll, und Kulhudhuffushi, Haa Dhaal Atoll gegründet.


1980: Das Bildungsprojekt Basic Education Project startet in Male'. Später finanzieren die UNICEF und das UNDP das Atoll Education Centre.

1981: Der Male’ International Airport wird eröffnet. Die Währungsbehörde (Maldives Monetary Authority) wird gegründet.

1982: Ein vom UNDP finanziertes wissenschaftliche Bildungszentrum, das Science Education Centre, wird in Male' eröffnet.

1983: Die Malediven werden Sondermitglied im Commonwealth of Nations.

1984: Das Islamic Centre und die Grand Friday Moschee (geplant von malaysischen Architekten) wird in Male' eröffnet. Die Holzschnitzereien und arabische Kalligrafie stammen von Einwohnern der Maldiven.

1987: Flutwellen verwüsten Teile von Male’ und mehreren anderen Inseln. Asphaltierung von Straßen beginnt in Male'. Erstmals internationale Direktanrufe auf den Malediven möglich. Die Einwohnerzahl der Malediven beträgt circa 200.000 Menschen.

1988: Söldner aus Sri Lanka versuchen die Regierung zu stürzen, Festnahme mit Unterstützung des indischen Militärs.

1989: Entwicklung eines nationalen Umweltmaßnahmenkatalogs.


1990: Die Malediven feiern 25 Jahre Unabhängigkeit. Wellenbrecher auf der Südseite von Male’ fertig gestellt.

1992: Die Maldiven nehmen am Umweltgipfel in Rio de Janeiro teil.

1995: Vermessung des Meeresschutzgebietes auf dem Ari-Atoll.

1996: Tabakwerbung auf den gesamten Maldiven verboten.

1998: Weiterer Ausbau des Tourismus mit 14 neuen Resorts.


Das Volk und seine Sprache

Es gibt Beweise, die darauf hindeuten, dass die Malediven schon im 4. Jahrhundert vor Christus bevölkert waren. Es ist bewiesen, dass die ersten Siedler von einer Indo-Europäischen Rasse aus Indien stammten und historische Aufzeichnungen belegen, dass ebenso Menschen aus Arabien und Ostafrika, wenn auch nur wenige, eingewandert sind. Ein anthropologisches Gutachten, das Ende des 19. Jahrhunderts durchgeführt wurde, zeigte, dass die Einwohner der Malediven Merkmale aufwiesen, die sie von Leuten, aus allen Teilen des Indischen Ozeans, geerbt haben mussten. Heute sind die Malediver gemischtrassig. Die Malediven sind von 450.000 Menschen bevölkert. Urlauber bezeichnen die Malediver als freundliches und hilfsbereites Volk, als friedliche Rasse und als Volk, das sehr zuvorkommend zu Besuchern und Urlaubern ist. 


Das maledivische Volk ist durch eine gemeinsame Geschichte, den Glauben und die Sprache vereint. 

Obwohl die Inseln auf einer großen Fläche übers Meer verstreut sind, werden sie von einem Band zusammengehalten, das die Malediven seit Jahrhunderten als Nation vereint. 


Die Landessprache der Malediven ist Dhivehi. Die Sprache hat über die Jahrhunderte, durch den Kontakt mit der restlichen Welt, verschiedene Änderungen erfahren. Aufgrund der großen Distanz einzelner Inseln, ist es nicht überraschend, dass der Wortschatz und die Aussprache von Atoll zu Atoll variieren, was besonders in den südlichsten Atollen deutlich wird. 


Sie weist eine große Ähnlichkeit zu mehreren anderen Sprachen aus Sri Lanka und dem restlichen Asien, auf. Sie enthält viele arabische, hindi und englische Wörter. Die frühen Siedler sprachen „Elu“, das war eine Abwandlung des ursprünglichen Singhalesisch. 


Viele der Wörter in Dhivehi haben ihre Wurzeln im Sanskrit. Dhivehi wird in der Amtsführung verwendet. Vor den sechziger Jahren im 20. Jahrhundert wurde Dhivehi als Hauptfach in allen Schulen unterrichtet, aber selbst heute noch ist Dhivehi ein Pflichtfach im maledivischen Lehrplan. 


Englisch wird von fast allen Einheimischen verstanden und gesprochen. Die meisten Menschen, die im Tourismussektor arbeiten sprechen noch andere europäische Sprachen und Japanisch.


Kleidung

Die Malediver haben ihre eigene nationale Kleidung und Trachten, die sich im Laufe der Zeit verändert haben. Sogar heute noch, werden sie bei einem Spaziergang in Male die Mischung aus Tradition und Moderne bemerken. 


Das älteste maledivische Kleidungsstück ist der libaas, der sich mit der Zeit weiterentwickelt und verändert hat. 


Der libaas wird zusammen mit einem Unterrock getragen, der feyli genannt wird. Der Feyli war traditionell ein wichtiges Kleidungsstück, sowohl für Männer als auch für Frauen. Es ist ein schwarzes oder dunkelbraunes Wickeltuch mit weißen Streifen am unteren Rand. 


Der Feyli wurde vom Adel als Sarong getragen. Das Wickeltuch war ebenso Teil der Festkleidung von den Schlosswachen und anderer Bediensteter im Palast. 


Der Dhigu hedhun wurde erst in den fünfziger Jahren des 20. Jahrhunderts entworfen und wird heute hauptsächlich von Frauen als alltägliches Kleidungsstück, genauso wie zu wichtigen Veranstaltungen, getragen.

Vielleicht gefällt Ihnen auch …

Maldives Traveller logo
ODER

Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung und unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Datenschutz und Nutzungsbedingungen

Maldives Traveller logo

Willkommen zurück! Loggen Sie sich ein.

Sie haben kein Konto?Registrieren

(Empfohlen)

Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung und unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Datenschutz und Nutzungsbedingungen

Maldives Traveller logo

Jetzt kostenlos anmelden!

Haben Sie bereits ein Konto? Einloggen

(Empfohlen)

Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung und unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Datenschutz und Nutzungsbedingungen